Nikolaus beim Projektchor

Glaubt mir, auch in diesem Jahr

war der Nikolaus wieder da.

Hört' sich den Projektchor an

wie er so schön singen kann

und hat in seinem großen Sack

ein Geschenk für die Neuen, schön verpackt!

Doch die Hermine, kaum zu glaube'

zupft ihm an der Niklaushaube.

Holt die Rute er nun hervor?

Doch... s'ist nur Flüssiges für den Kirchenchor.

Bist willkommen uns auch im nächsten Jahr

und wollen hoffen, dass alle Neuen sind noch da!

Sommerwanderung mit Schnitzeljagd

Chor-Schnitzeljagd
Chor-Schnitzeljagd

Zu seiner obligatorischen Sommerwanderung mit Schnitzeljagd hatte der Ev. Kirchenchor Epfenbach auch dieses Jahr wieder eingeladen. Nach nunmehr 7 Touren in alle umliegenden Ortschaften organisierte Eventmanagerin Hermine Stumpf mit ihrem Roland und der Carla eine heimische Epfenbach-Runde. Für verschiedene flexible Streckenabschnitte entsprechend der Hase oder Igel-Gruppen war ebenso gesorgt. Bodenmarkierungen in Form von Notenschlüsseln wie bei einer Schnitzeljagd wiesen dabei den richtigen Weg, zwischendurch gab es wie immer eine gut bestückte (fest, flüssig, hochprozentig) Kontroll- und Sammelstelle. Nach etwa zwei Stunden kamen die ca. 30 Wanderer schließlich im Gasthaus zum „Hirsch“ an, wo sie endlich ihre wohlverdienten Schnitzel in Empfang nehmen konnten. Und zu später Stunde tauschte man sich schon über die Wanderpläne der kommenden Jahre aus. Bilder gibt es >> hier <<.

Sommerabschluss

Mit einem gemütlichen Sommerfest auf dem weichsten Rasen in Epfenbach hat sich der Evangelische Kirchenchor in die Sommerpause verabschiedet. Obwohl die Witterung morgens noch etwas unbeständig schien, wusste Petrus, dass am Abend der Kirchenchor seinen Sommerabschluss hatte und entsprechendes Wetter zu liefern war. So wurde unter freiem Himmel gegessen, getrunken, geplaudert und gesungen bis tief in den lauen Abend hinein begleitet vom Applaus der Nachbarn. Unsere Lieder waren weithin zu hören, sogar Schwärzicher Besuch fand den Weg zu uns. Vielen Dank an unsere Sängerin Karin Ball für die Bereitstellung der Örtlichkeit. Und nun: gute Erholung und einen schönen Urlaub! Bilder vom Sommerabschluss gibt es >> hier <<.

Benefizkonzert für den Blüthner-Flügel

Was lange währt wird endlich gut: einige Bilder vom gemeinsamen Benefizkonzert am Sonntag 13. April 2014 mit dem Ev. Kirchenchor Epfenbach und dem Jugendchor Epfenbach samt Band und Solisten unter der Leitung von Eric Grunwald sowie dem integrativen MobilTON-Chor der Lebenshilfe Eberbach geleitet von Annette Beichert gibt es nun in unserer >> Galerie << zu sehen! Vielen Dank an Rainer Ohlheiser für die Bereitstellung der Bilder! Allen Spendern ein großes Dankeschön, es kamen knapp 1300 € für die Flügel-Instandsetzung zusammen.

Irrtümer über den Kirchenchor

Trotz der modernen Entwicklung hat der Kirchenchor oftmals noch ein verstaubtes Image. Spricht man Leute auf den Kirchenchor an schlagen sie meistens gleich wedelnd die Hände über dem Kopf zusammen und blocken ab: „…keine Zeit…“, „…viel zu alt…“, „…nur Kirchenlieder…“, „…nicht noch ein Verein am Hals…“, „…Beerdigungschor…“ Dabei sind es eigentlich genau diese Menschen hinter den kreativen Ausreden, welche wie gemacht sind für das Singen in unserem Chor. In einer kleinen Reihe will nun der Ev. Kirchenchor Epfenbach zu seinem 130-Jubiläumsjahr in den folgenden Wochen mit den hartnäckigsten Irrtümern aufräumen und genau Sie vom Gegenteil überzeugen - vielleicht schon am kommenden Dienstag um 20 Uhr bei einer Chorprobe im Carl-Ullmann-Haus? Wir sind gespannt!

 

Der Kirchenchor, das ist doch ein kleiner Haufen?
Wir sind mit 50 Sängerinnen und Sängern der größte Chor in der Gemeinde Epfenbach und der drittgrößte Kirchenchor im Kirchenbezirk Kraichgau. In einem so großen Chor fällt das Singen auch für Neueinsteiger oder Ungeübte sehr leicht, ein Vorsingen ist nicht nötig. Genau in diesem vollen Chorklang liegt übrigens auch der Reiz und das Besondere. Helfen Sie mit, damit es auch weiterhin so bleibt.

 

Da singen doch nur alte Leute?
Den Kirchenchor gibt es seit 130 Jahren, aber keine Angst, Gründungsmitglieder haben wir keine mehr. Wir sind im Gegensatz zu vielen anderen Chören altersmäßig bunt durchmischt und heißen deshalb auch Sänger jeder Altersgruppe in unseren Reihen herzlich willkommen. Nicht zuletzt sorgt Dirigent Eric Grunwald dafür, dass sich durch die zeitgemäßen Lieder Menschen jeden Alters angesprochen werden.

 

Im Kirchenchor singt man nur Kirchenlieder!
Selbst moderne Popsongs sind für den gottesdienstlichen Einsatz sehr passend. Was viele gar nicht vermuten: manches das Dirigent Eric Grunwald mit seinem großen Rock- und Popchor „Sing a Song“ in Obrigheim singt haben wir ebenfalls im Notenschrank. Auf dem Probeplan stehen zur Zeit: „Wunder geschehn“ von NENA oder das Lied „Farbenspiel des Winds“ aus dem Disney-Zeichentrickfilm „Pocahontas“, dazu viele moderne Gospels und beliebte Sakro-Pop-Songs wie z.B. „From a distance - aus der Ferne“ oder die deutsche Version des irischen „You raise me up“ - da wird eigentlich jeder fündig!

Entgegen den Trend

"Wir Epfenbacher sind entgegen den Trend“, das ist die Erkenntnis aus dem Zusammentreffen aller Kirchenchorleiter und Kirchenchorobmänner aus dem gesamten Kraichgauer Kirchenbezirk beim alljährlich stattfindenden Konvent vergangenen Samstag. Auch Chorobmann Werner Kuch war mit Dirigent Eric Grunwald bei der Sitzung anwesend und konnte Erfreuliches zur Lage im Epfenbacher Chor berichten. Zusammen mit dem Ev. Kirchenchor Helmstadt und Reichartshausen gehört Epfenbach mit derzeit 51 Aktiven zu den 3 größten Kirchenchören im ganzen Kirchenbezirk, der über Sinsheim bis nach Eppingen reicht. Damit bilden die 3 benachbarten Gemeinden in der Chorentwicklung eine Ausnahme, da ansonsten nur vom Rückgang der Sänger berichtet wurde. Ein Großteil der Chöre klagt über die schrumpfende Besetzung oftmals auf unter 20 Sänger und nur noch mit einzelnen Männerstimmen, einige Chöre wie Neckarbischofsheim, Zuzenhausen oder Gemmingen haben ihren aktiven Betrieb sogar leider eingestellt. Das anschließende Referat über moderne Literatur im Kirchenchor anhand von 5 Beispielen aus dem Epfenbacher Repertoire stieß auf breite Begeisterung und wird sicherlich Schule machen. Dass der Epfenbacher Chor gut aufgestellt ist verdanken wir vor allem den vielen freiwilligen Sängerinnen und Sängern, die immer wieder bereit sind neu in der Chor zu kommen (oft gegen den Widerstand des Ehepartners). Ohne dieses Engagement wäre der Ev. Kirchenchor nicht das was er heute ist. Darum unterstützen Sie uns auch in unserem 130. Jubiläumsjahr, welches gerade begonnen hat und probieren Sie das Singen einmal unverbindlich aus. Gerade neue Männerstimmen im Tenor können auch wir gebrauchen. Und im Zweifel bringen Sie den Ehepartner einfach mit. Wir freuen uns auf Sie!

Herbstpause

am Dienstag 30. Oktober

Nächste Chorprobe

Dienstag 6. Nov., 20 Uhr

Carl-Ullmann-Haus

 

Neue Sängerinnen & Sänger

sind herzlich willkommen!