Trauer um Hermine Stumpf

Mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom plötzlichen Tod unserer aktiven Sängerin Hermine Stumpf erfahren müssen. Bereits 1991 trat sie dem Ev. Kirchenchor bei und fand ihren Platz in den Reihen des Soprans. Obwohl sie kein offizielles Amt begleitete, hat sie doch mit selbstlosem Engagement und unendlicher Energie die Aktivitäten im Chorjahr maßgeblich mitgestaltet. Die Organisation von Ausflügen, das Basteln von Weihnachtsgeschenken für alle Choristen, das Bereitstellen von Dessertkreationen bei Abschluss- und Neujahrsessen, Besorgen von Genesungskarten, Durchführen von Krankenbesuchen und noch vieles mehr nahm sie freiwillig in ihre Hand. Oft überraschte sie in den Chorproben mit kurzen Gedichten und Geschichten. Unvergessen sind die jährlichen Sommerwanderungen, bei denen Hermine zur Höchstform auflief, ebenso wie die närrischen Singstunden und die Nikolaus-Chorproben, in denen sie alle zum Lachen brachte. Mit den selbstgeschneiderten Überzügen in der Kirche und der Aussegnungshalle kam ihr praktisches Talent zum Ausdruck. Als Beauftrage für Neusängerakquise verstand sie es, Menschen für die Chormusik zu begeistern. Über viele Jahre gelang es ihr auch für sich selbst, immer wieder neues Leben aus dem Gesang zu schöpfen. Nun ist ihre Stimme verstummt. In tiefer Trauer gilt unser Beistand in diesen Tagen vor allem ihrem Mann Roland Stumpf, der Hermine bei der Organisation der Chor-Aktivitäten stets zur Seite stand.

 

„Ich bin stark, hältst Du mich in den Armen, bin ich bei Dir,

kann ich die Zukunft sehn“

(aus dem Chorlied „Du gibst mir Kraft“ – Hermine Stumpf gewidmet im Jahr 2009 von Chorleiter Eric Grunwald).

 

Verbunden mit großem Dank: Vorstandschaft, Dirigent und alle Sängerinnen und Sänger des Evangelischen Kirchenchors Epfenbach

Nächste Chorprobe

Dienstag 20. Nov., 20 Uhr

Carl-Ullmann-Haus

 

Neue Sängerinnen & Sänger

sind herzlich willkommen!

Nächster Auftritt

Mittwoch 21. Nov., 19 Uhr

Buß- und Bettag, Ev. Kirche

(Einsingen 18:30 Uhr, Kirche)